Anmelden
DE

Aktienmarkt in Europa

Aktienmarkt in Europa

Gute Einstiegschancen in europäische Aktienmärkte

Die Rahmenbedingungen für Anlagen in den europäischen Aktienmarkt verbessern sich Stück für Stück. Maßgebliche Faktoren entwickeln sich zunehmend positiv. Aus all diesen Einzelfaktoren entsteht ein Gesamtbild, dass jetzt für einen Einstieg oder ein Übergewichten des europäischen Aktienmarktes in der Vermögensstruktur eines Anlegers spricht. Aktienmarkt Europa - die wesentlichen Gründe für eine Investition:Euroland hat wieder Fahrt aufgenommen und dürfte sogar mit etwas mehr als „Normalgeschwindigkeit“ wachsen. Die Erholung steht dabei auf einem breiten Fundament. Erstmals seit 2007 ist für 2015 wieder mit positiven Wachstumsbeiträgen aus den vier großen Volkswirtschaften der Währungsunion zu rechnen. Die sich fortsetzende Erholung in den Peripheriestaaten ist für das Wachstum in Euroland in den kommenden Jahren ein wichtiger positiver Einfluss. Daneben profitiert die Wirtschaft der Währungsunion von einem schwachen Euro-Außenwert, niedrigen Energiepreisen, einer sehr lockeren Geldpolitik und soliden Impulsen durch die Weltwirtschaft. Es bleibt aber bei einem nur moderaten Wachstumsausblick, denn die Aufräumarbeiten nach der Weltfinanzkrise und der Euro-Schuldenkrise sind mühsam und werden noch einige Zeit benötigen. Dies betrifft vor allem den Schuldenabbau und Strukturreformen. Beides kommt nur schleppend voran. Die Schuldenstandsquoten auf den in den Maastricht-Kriterien definierten Zielwert von 60 % zu bringen, scheint über die nächsten Jahre unerreichbar. In Frankreich, Italien, Spanien, Portugal und Griechenland wurden zwar wichtige Strukturreformen angestoßen, aber der Weg ist noch weit. Dabei scheint allerdings derzeit der Reformeifer zu erlahmen. Dies dürfte auch am politischen Gegenwind durch erstarkende reformkritische Parteien in einigen Ländern liegen.

  • Europa und seine größten Unternehmen sind erfolgreich.
    Europa bietet starke Volkswirtschaften und fundamental überzeugende Unternehmen - bei weiter positivem Ausblick. Sechs Länder Europas rangieren laut dem World Economic Forum unter den Top Ten der wettbewerbsfähigsten Länder. Von den 50 weltweit größten Firmen stammen 19 aus Europa. Die größten europäischen Unternehmen sind global tätig und damit nur bedingt abhängig vom Wachstumsausblick Europas.
     
  • Anhaltendes Niedrigzinsumfeld begünstigt Aktienanlagen weiterhin.
    Die Anlage in defensive festverzinsliche Anlagen bietet nach wie vor keine auskömmliche Rendite. Dies schafft eine Basis für eine generelle Bevorzugung von Aktieninvestments.
     
  • Günstige Bewertung der europäischen Aktienmärkte.
    Die Bewertung des breiten europäischen Aktienmarktes liegt derzeit im Bereich des 10-jährigen Durchschnitts. Deutlich günstiger notiert dagegen der Aktienmarkt Euroland. Von der Bewertungsseite haben die Märkte also noch Luft nach oben.
     
  • Europa wird von großen Investoren wiederentdeckt.
    Die aktuellen Daten aus den Emerging Markets haben zu einer gewissen Skepsis gegenüber den Wachstumsaussichten dieser Märkte geführt. Professionelle Anleger entdecken zunehmend eine lange wenig berücksichtigte Region: Europa!

Fazit: Für Anleger kann es sinnvoll sein, einen Teil ihres Aktieninvestments gezielt in den europäischen Markt zu investieren, um langfristig von den derzeit fundamental günstigen Rahmendaten zu profitieren. Mit welchen Produktlösungen der Anleger gezielt in den europäischen Aktienmarkt investieren kann, erläutern die Berater der Sparkasse Holstein gerne im persönlichen Gespräch.

 Cookie Branding
i