Anmelden
DE

Inhaberschuldverschreibung

Mit Netz und doppeltem Boden

Sie wollen beides: Sicherheit und Erträge? Dann ist unsere Inhaberschuldverschreibung die richtige Anlageform für Sie. Feste, attraktive Zinsen und eine Rückzahlungsgarantie bei Fälligkeit - das macht sie so begehrt.

Vorteile

Vorteile

  • Hohe Wertbeständigkeit durch gleichbleibende Zinsen während der gesamten Laufzeit
  • Jährliche Zinszahlung
  • Die Rendite steigt mit Länge der Laufzeit und Höhe des Anlagebetrages
  • Nach Ablauf der vereinbarten Laufzeit Rückzahlung zum Nominalbetrag
  • Anlage ab 25.000 Euro möglich
  • Unterschiedliche Laufzeiten
Risiken

Risiken einer Inhaberschuldverschreibung

  • Zinsänderungsrisiko / Kursrisiko während der Laufzeit
    Das Zinsänderungsrisiko ist das Risiko, das aus der Möglichkeit einer Änderung des Marktzinses erwächst. Zwar wird eine Anleihe immer zum Nennwert zurückgezahlt, aber der Marktzins hat einen Einfluss auf den Kurs der Anleihe, der von Bedeutung ist ist, wenn man die Anleihe vor ihrer Fälligkeit verkauft.
  • Steuerliches Risiko
    Die steuerliche Behandlung von Erträgen und Kursgewinnen kann vom Gesetzgeber geändert werden.
  • Inflationsrisiko (Kaufkraftrisiko)
    Es handelt sich hierbei um einen Vermögensschaden, welchen der Anleger in Folge einer Geldentwertung erleidet.
  • Bonitätsrisiko der Emittentin Sparkasse Holstein
    Jedoch abgesichert durch den Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe.  
Angebote

Aktuelle Angebote

7-jährige Inhaberschuld­verschreibung

8-jährige Inhaberschuld­verschreibung

9-jährige Inhaberschuld­verschreibung

10-jährige Inhaberschuld­verschreibung

Aufgrund US-aufsichtsrechtlicher Beschränkungen sind Wertpapiere der Sparkasse Holstein (Inhaberschuldverschreibungen, Genussscheine, Holstein StrukturAnleihen) nicht für den Vertrieb in den Vereinigten Staaten von Amerika (welcher Begriff auch die Bundesstaaten, Territorien und Besitzungen der Vereinigten Staaten sowie den District of Columbia umfasst) oder an bzw. zugunsten von US-Personen, wie in Regulation S unter dem Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung definiert, bestimmt.

Dementsprechend werden Anteile in den Vereinigten Staaten von Amerika und an oder für Rechnung von US-Personen weder angeboten noch verkauft. Spätere Übertragungen von Anteilen in die Vereinigten Staaten von Amerika bzw. an US-Personen sind unzulässig.

Cookie Brandingkeep it
i